Gesund für den Hund

Fleisch ist sein Gemüse

Könnte mein verfressener Terrier Fips sprechen, hätte er zum Thema „Gesundes Hundefressen“ einen Lieblingssatz: Fleisch ist mein Gemüse.

Tja, generell ist dagegen nichts einzuwenden, Hunde sind nun mal Fleischfresser. Als ernährungsbewusste Menschen fragen sich Hundebesitzer aber logischerweise, was sie denn Gutes für den Vierbeiner tun können – also füttern. Nicht jeder hat einen Hund, dessen Lieblings-Snack Bananen sind.

Ehrlich, ich habe vor Jahren einmal einen Irischen Wolfshund kennen gelernt, der Bananen über alles liebte. Und diese auch, wenn man nicht aufpasste, in einem Stück „inhalierte“. Haps und weg.

Gemüse!- Aber wie?

Mein Fips ist da viel wählerischer. Soll ich erzählen, wie ich ihm ein gesundes Hundemenü zusammenmogle? Mal mit Obst, mal mit Gemüse. Denn hier stecken wichtige Vitamine, Mineralien und sekundäre Pflanzenstoffe drin. Aber Achtung, Hunde verfügen nicht über die jeweiligen Enzyme, um pflanzliches Futter roh aufzuschließen. Deshalb dünste ich das Gemüse vorher, oder püriere es auch mal. So kann der Hund es verdauen und verwerten.

Aber so wird es noch lange nicht unbedingt gefressen, richtig? Also einfach einen weiteren Trick anwenden: mit gesundem und leckerem Joghurt, Magerquark oder Hüttenkäse mischen. Immer noch keine Hundenahrung, auf die sich Ihr Liebling stürzt? Kein Problem, das gedünstete und klein gehackte Gemüse mit einer Portion Fleisch und einem rohen Eigelb mixen. Gesunde Hundeernährung de luxe. Jetzt hat der feuchtnasige Feinschmecker keine Chance mehr, heikel mit dem Fressen zu sein. Alles geht ratzeputz weg.

Tabu-Sorten

Mit „alles“ meine ich natürlich nur erlaubtes Fitnessfutter. Auf keinen Fall darf die Hundenahrung Hülsenfrüchte enthalten, genausowenig Avocados, Auberginen oder rohe Kartoffeln oder Rettich. Nach Weintrauben bzw. Rosinen kann der Hund Durchfall bekommen oder erbrechen, sogar Nierenversagen soll vorkommen. Vorsichtig sollten Sie auch mit Zwiebeln oder Knoblauch sein. Die darin enthaltenen Sulfurverbindungen können die roten Blutkörperchen bei Hunden angreifen. Deshalb habe ich aufgegeben, meinem Fips Knoblauch zuzufüttern, um Zecken abzuschrecken. Falls Sie dieses Hausmittel auch noch anwenden: Steigen Sie auf unbedenklichere Zeckenabschreckung um. Aber das ist wieder ein anderes Kapitel.

 

Be the first to reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.