Was ist besser, ein Halsband oder ein Geschirr?

Die Gretchenfrage in der Hundeszene

Foxterrier Snoop Dog verlässt das Haus nicht ohne: Sobald es auf Gassi-Tour geht, legt ihm sein Frauchen das Geschirr an. Weil er sich gerne mal in die Leine hängt. Sie will ihm kein Halsband zumuten und findet, ein Geschirr ist die bessere Lösung. 

Ganz anders sieht das ihr Nachbar. Der geht mit seinem Schäferhund Potas nur mit Halsband und Leine raus. Potas läuft natürlich brav bei Fuß und hängt an den Lippen seines Herrchens. Geschirre? Das ist was für Menschen, die ihre Hunde nicht erziehen können, findet er.

Geschirr oder Halsband, was ist die bessere Lösung? In der Hundewelt werden harsche Diskussionen über das Thema geführt und wie so oft gibt es kein Richtig oder Falsch. Welche Option für welchen Hund die beste ist, hängt ganz vom Tier und der Situation ab. Denn beide Lösungen haben Vor- und Nachteile.

Vor- und Nachteile

Eine Leine bringt Kontrolle und wenn diese ausgeübt wird, wirken entsprechende Kräfte auf den Hund ein: entweder, wenn er selbst nach vorne zieht und sich in die Leine hängt oder, wenn sein Herrchen Zug auf die Leine gibt oder sogar an ihr ruckt. Je nach Intensität und Größe des Hundes kann eine große Zugwirkung entstehen.

Hat der Hund nur ein Halsband an, wirken diese Kräfte auf eine verhältnismäßig kleine Fläche. Dort befinden sich Organe wie die Schilddrüse, der Kehlkopf, die Halsgefäße oder die Luftröhre. Zug auf den Hals kann sich ebenfalls auf die Halswirbelsäule auswirken. Doch nicht nur lokale Beschwerden können auftreten, der gesamte Hundekörper kann unter falscher Krafteinwirkung auf den Halsbereich leiden. Kommen spezielle Erziehungstools in Spiel, Halsbänder mit Zugwirkung oder dünne Erziehungsleinen, verstärkt sich die Einwirkung nochmal deutlich, wenn der Hund an der Leine zieht oder das Herrchen an ihr ruckt.

Beim Geschirr sind all diese Gefahren nicht gegeben: Geschirre entlasten den Hals zumeist und bieten eine deutlich größere Fläche, auf die sich die Kraft verteilen kann. Deswegen hat sich auch Snoop Dogs Frauchen für ein Geschirr entschieden. Damit kann sie im Notfall auch schneller zugreifen, um den Terrier aus einer brenzligen Situation herauszuziehen. Sie ist der Meinung, dass sie so mehr Kontrolle über den Hund hat.

Allerdings gibt es auch Argumente, die gegen ein Hundegeschirr sprechen. Eine Studie aus dem Jahr 2006 untersuchte die Fortbewegungsmechanik beim Hund. Sie kam zu neuen Erkenntnissen, was die Bewegung der Vordergliedmaßen betrifft und räumt der Aktion des Schulterblattes eine große Wichtigkeit ein. Deswegen ist es umso wichtiger, dass das Geschirr die Bewegung der Vorderbeine und Schultern nicht einengt und entsprechend sitzt. Doch das passende Geschirr ist nicht so leicht zu finden. Denn viele liegen in der Achsel an und damit zu nah an den Vorderbeinen. Scheuert das Geschirr hinter den Vorderbeinen, reizt das nicht nur die Haut. Der Hund kann die Tendenz entwickeln, seine Ellenbogen beim Laufen nach außen zu rotieren. Er lernt einen Bewegungsablauf, der ihm langfristig schadet. Sitzt ein Geschirr zu weit, rutscht es in der Bewegung hin und her. Es verteilt den Druck schlecht und bieten dem Herrchen weniger Kontrolle.

Was ist das Richtige für Ihren Hund? 

Zusammenfassend kann man sagen: Läuft der Hund sicher an der lockeren Leine, wird ihn ein Halsband weniger stören als ein Geschirr – gerade auf längeren Runden oder Wanderungen. Er kann sich freier bewegen und auch im Liegen schränkt ihn nichts ein. Hunde, die oft freilaufen, sind deswegen mit einem Halsband optimal ausgestattet. Auch im Spiel mit anderen Hunden ist ein Halsband die bessere Wahl.

Allerdings sollten auf ein Halsband keine dauerhaften und starken Kräfte wirken, da sie die Strukturen im Hals des Hundes beeinflussen und im Worst Case Verletzungen zufügen. Schleppleinen zum Beispiel sind nicht für ein Halsband geeignet, sondern für ein Geschirr. Für einen Hund, der gerne mal in der Leine hängt wie Snoop Dog, ist ein Geschirr deswegen die bessere Wahl. Allerdings ist sein Frauchen dabei gefragt, das richtige auszuwählen.

Ein gutes Halsband hat saubere und stabile Nähte und hochwertige Verschlüsse. Je breiter das Halsband, desto größer ist der Tragekomfort für den Hund. Auch ein Geschirr sollte außer einer guten Passform eine hochwertige Verarbeitung bieten und aus stabilem wie weichem Material gefertigt sein.

 

One thought on “Was ist besser, ein Halsband oder ein Geschirr?

  1. Schön wäre es noch gewesen darauf einzugehen das Norwegergeschirre für keinen Hund geeignet sind, da sie die Schulter blockieren und den gesamten Bewegungsablauf des Hundes negativ beeinflussen, da der Hund durch die blockierte Schulter verkürzte Schritte macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.